Anna Gasser und Clemens Millauer 

Es wird schon wieder werden

Balance- und Stabilisationsübungen, Würfel-Poker, Kochexperimente und viel Schlaf – Anna Gasser und Clemens Millauer trotzen der Corona-Isolation mit einer ordentlichen Portion Kreativität und gelebtem Positivismus.

Anna, Clemens, welche Maßnahmen habt ihr getroffen, wie sieht euer Alltag aus, habt ihr einen fixen Tagesplan?

Anna: „Wir sind bei mir daheim am Millstätter See in meiner Wohnung. Und bleiben daheim, wie alle anderen auch. Für uns ist es eine Zeit der Erholung nach der Wintersaison, irgendwie fühlt sich jeder Tag wie Sonntag an. Wir versuchen das Beste aus der Situation zu machen, nehmen uns für die Dinge bewusst Zeit. Ich genieße es zum Beispiel, ausgewogen und lange zu frühstücken.“

Clemens: „Einen klaren Tagesplan haben wir nicht, ich find’s super, dass wir ohne schlechtes Gewissen ausschlafen können. Außerdem gehe ich viele Sachen einfach ein wenig bedachter an. Wir haben es uns gemütlich eingerichtet, es geht uns gut soweit.“
Wie oft am Tag wird Sport gemacht, welche Übungen könnt ihr empfehlen?

Beide: „Da sind wir natürlich täglich dran und versuchen, uns fit zu halten, so gut es eben geht. Mit Balance- und Stabilisationsübungen zum Beispiel, auch der Heimtrainer ist so oft im Einsatz wie noch nie zuvor. Die Bewegung fehlt uns natürlich schon, wir sind ansonsten ja quasi nur draußen in den Bergen unterwegs.“
Fotocredits: Clemens Millauer
Was kommt in eurer häuslichen Isolation auf den Teller, wer kocht, wie sieht euer Speiseplan aus?

Anna: „Wir kochen viel mehr als vorher. Ich versuche mich auch an neuen Rezepten, habe mittlerweile schon eine Bananentorte gebacken und ein Mousse au Chocolat gezaubert.“

Clemens: „Man muss aber schon dazu sagen, dass wir versuchen, uns ausgewogen und gesund zu ernähren. Da achten wir schon sehr darauf, denn Winterspeck im Sommer wollen wir keinen haben.“

Welche Serie schaut ihr aktuell, welches Buch lest ihr gerade, welches Spiel ist euer Favorit?

Anna: „Endlich komme ich dazu, mir Game of Thrones anzuschauen. Mittlerweile bin ich aber schon bei der letzten Staffel gelandet. Außerdem würfeln wir sehr viel. Das macht auch darum viel Spaß, da wir um Aufgaben im Haushalt spielen. Zum Beispiel Staubsaugen oder Müll raustragen, das muss dann der Verlierer erledigen. Was Bücher betrifft, habe ich gerade „Der Fund“ in Arbeit.“
Fotocredits: Clemens Millauer
Clemens: „Den Fernseher schalte ich so gut wie gar nicht ein. Ich sichte und sortiere das Filmmaterial und Fotos der vergangenen Saison, schneide meine Videos und bearbeite Fotos. Außerdem habe ich seit kurzem eine Race-Drohne und verbringe deshalb sehr viel Zeit am Simulator.“

Ist diese Phase auch eine willkommene Pause hinsichtlich eurer Regenration?

Anna: „Ich war letzte Saison lange verletzt, deshalb habe ich mich eigentlich umso mehr auf die Zeit jetzt im Frühjahr gefreut. Aber die ganzen Film- und Fotoprojekte liegen momentan auf Eis. Natürlich versuche ich auch das Positive dran zu sehen und gönne meinem Körper nun auch die Möglichkeit, die Batterien wieder aufzuladen.“

In sämtlichen Sportarten wurden Veranstaltungen abgesagt und auf 2021 verschoben, darunter die Fußball-EM und die Olympischen Sommerspiele. Wie sieht es bei euch aus, gibt es Pläne wann ihr wieder am Brett steht und eurer Profession nachgehen könnt?

Anna: „Unsere Saison war mehr oder weniger schon fast beendet. Leider musste „Audi Nines“ abgesagt werden, was sehr schade ist. Das ist einer meiner Lieblings-Events.“
Clemens: „Und wir verpassen nun die beste Zeit der Saison, Snowboarden im Frühjahr macht einfach irre viel Spaß – die Sonne scheint, es ist warm und der Schnee ist weich. Es ist die beste Zeit, um neue Tricks zu lernen, zu filmen und zu fotografieren. Auch viele der Fotoshoots und Filmprojekte wären im März und April geplant gewesen, aber aktuell gelten andere Regeln und Prioritäten.“

Speziell das Reisen wird wohl in naher Zukunft nicht mehr so einfach sein, macht ihr euch Sorgen um eure sportliche Zukunft?

Anna: „Wir sind beide positiv gestimmt und hoffen, dass die Krise bis Anfang kommender Saison einigermaßen unter Kontrolle ist. Natürlich würden wir gerne wieder dem nachgehen, was uns am meisten Spaß macht und gleichzeitig auch unser Beruf ist.“

Clemens: „Ich denke, momentan gibt es andere Dinge, die mir mehr Sorgen bereiten. Eins nach dem anderen, es wird schon wieder werden.“
Fotocredits: Clemens Millauer
Was glaubt ihr wird man aus der Krise lernen?

Anna (lacht): „Das ist für manche sicherlich eine Art Beziehungstest. Scherz beiseite: Es schadet uns vielleicht allen nicht, mal einen Gang runterzuschalten, auch wenn wir das gezwungenermaßen tun müssen.“
Fotocredits: Clemens Millauer
Fotocredits: Clemens Millauer
Fotocredits: Clemens Millauer
Fotocredits: Clemens Millauer
Fotocredits: Clemens Millauer
FÜR EINE BESTMÖGLICHE WEBSITE ERFAHRUNG.

Diese Seite verwendet Cookies für eine bestmögliche Nutzererfahrung. Durch die weitere Nutzung unserer Seite akzeptieren Sie die Nutzung unserer Cookies (Unbedingt erforderliche Cookies). Einwilligungspflichtige Cookies (Analytische Cookies, Funktionale Cookies, Cookies für personalisierte Inhalte) werden erst nach deren Aktivierung gesetzt. Wenn Sie in die Nutzung der Cookies einwilligen, werden Identifikationsdaten durch unsere Partner (Cookie-Anbieter und IT-Dienstleister) verarbeitet. Sollten Sie nicht alle Cookies akzeptieren wollen, können Sie Ihre Einstellungen jederzeit in den Cookie Einstellungen anpassen. Verantwortlich für diese Website und die Cookies ist die Porsche Austria GmbH und Co. OG.
Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie in unserer Cookie Richtlinie.